Die Familie ist schuld

Mein Name in der Uckermark

In Berlin bin ich zwar hin und wieder gefragt worden, woher mein Name stammt, denn Kena ist für den/die Urberliner*in immer noch „keiner“. Ich musste mich aber nicht allzuoft erklären, weil es durch die Vermischung vieler Kulturen und Nationalitäten in Berlin nicht großartig auffiel, wenn ein Name etwas ungewöhnlicher war.
Mit meinem Umzug nach Angermünde wurde es dann „schwieriger“. Oft werde ich angeguckt, als hätte man meinen Namen nicht richtig verstanden. Natürlich werde ich auch gefragt, wo er herkommt.

Nordfriesische Wurzeln

Ich bin weit davon entfernt eine Nordfriesin zu sein. Wir sind eine Norddeutsche Mischfamilie. Hamburger*innen/Schlesig Holsteiner*innen und Bremer*innen und jetzt noch einige Emsländer*innen (Niedersachsen/Niedersächsinnen) gehören zum Familienkreis.
Bei meiner Namensgebung haben sich die Schleswig-Holsteiner Wurzeln (Nordfriesischen Wurzeln) dennoch durchgesetzt. Was dabei so herauskommen kann, könnt Ihr in diesem wunderschönen und spritzigen Beitrag lesen.
Ich glaube, ich habe es sehr, sehr gut getroffen! 🙂
Anbei: Bei uns in der Familie spricht keiner Nordfriesisch. Das Plattdeutsch wird aber gerne hier und da noch gesprochen und hochgehalten.