Mondrausch – Roman Ein Hauch Magischer Realismus

 

 

Zwischen Traummann, Hirngespinst und Realität

Einfühlsam und spannend präsentiert sich die Geschichte um die 37-Jährige Protagonistin Hannah, die in ihrem Urlaub auf Fehmarn nur die nächtliche Stimmung am Strand genießen möchte.
Als sie in der Strandbar David kennenlernt und am Wasser im Mondlicht auf Derk trifft, gerät Hannahs Gefühlswelt ins Chaos. Beide Männer berühren unterschied-liche Seiten in ihr, daher fällt es der sonst so besonnenen Frau schwer, sich zu entscheiden. Enttäuscht muss sie herausfinden, dass Derk nur ein Produkt ihrer eigenen Fantasie ist. Die rational denkende Hannah versteht die Welt nicht mehr. Ausgerechnet sie hat sich einen Traummann erschaffen? Als David von dem imaginären Nebenbuhler erfährt, verlässt er wütend die Insel. Zurück bleibt sein bester Freund Marc, der mit Hannah das Rätsel um Derk lösen will. Marc glaubt nicht, dass Hannah sich alles einbildet. Auf der Spur nach Wahrheit sieht er mehr und mehr seine eigene Verbindung zu Derk, die dem Verlauf der Handlung eine neue Wende gibt.

Taschenbuch: 234 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 2 (9. September 2016)
ISBN-10: 153750729X
ISBN-13: 978-1537507293
Preis: 9,50 Euro
Leseprobe

Leserstimme: Feinfühlig und gekonnt lässt die Autorin den Leser in Hannahs Innenwelt eintauchen. Man wird in den Bann gezogen von Hannahs Ringen mit sich selbst und ihrem Kampf darum, sich anderen zu öffnen. Ein Buch, das die Höhen und die Abgründe von Beziehungen auslotet und sich spannend wie ein Krimi liest.

Leserstimme: Das Buch hat mir außerordentlich gut gefallen. Die Geschichte zieht einen in Bann, man will wissen, was sich hinter allem verbirgt.
Ich konnte mich gut in die Personen hineinversetzen und hatte kein Problem in die Geschichte zu finden.
Frau Hüsers Sprache wechselt wunderbar von dem saloppen Gespräch unter tags und der sehnsuchtsvollen Sprache, die fast lyrisch wirkt, in der Nacht. Ich fühlte mich manchmal sogar an „den kleinen Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry erinnert oder an Sophies Welt von Jostein Gaarder. […]