Alles ist im Wandel - Die von uns wahrgenommene Vergänglichkeit ist nur ein Übergang

297 x 420 mm
Am Anfang steht eine Idee. Die Farben werden von mir angefertigt, dann auf dem Papier nach meinen Vorstellungen angelegt. Danach heißt es warten. Denn nun entscheiden die Farben, wohin sie fließen wollen, in welchen Gebieten sie aufeinandertreffen und sich durch das jeweilige Bindemittel, mit dem ich die Farben hergestellt habe, abstoßen oder vereinigen wollen. Meist fällt es mir schwer, zwei Tage abzuwarten, bevor ich das Bild wieder in Augenschein nehme. Geduld zahlt sich jedoch wirklich aus, weil die Natur sich selbst besser malt, als wir Menschen es können. Dieses Bild habe ich mit Kohle und Kurkuma auf Steinpapier in den Maßen 297 x 420 mm angelegt. Preis 90,- Euro
Kurkuma und Kohle auf Steinpapier
Marmormehl auf Leinwand
Naturfarben auf Leinwand
Das Bild ist hier vergrößert dargestellt. Die Originalmaße mit 600 x 600 mm passen besser ins Wohnzimmer :-). Marmormehl und Nordseesand gebunden mit Eigelb und Kasein auf Keilrahmen mit Rost, Holzkohle, Kupferoxid, Rotwein, Liguster und Kurkuma. Maße: 600x600 mm, Preis: 250,- Euro
Zwei Steinbilder

Mit Steinpapier und Naturfarben zu arbeiten, macht mir immer wieder Spaß, weil dabei spannende Dinge passieren. Die Farben laufen zusammen oder über den Bildrand hinweg. Sie vermischen sich oder stoßen sich ab. Das hängt vom gewählten Bindemittel ab. Mit Rakel, Pinsel, Pipette und Bürsten lässt sich die Komposition gestalten. Doch haben immer Papier und Naturfarben das Zepter in der Hand. Mit Naturprodukten zu arbeiten, bedeutet, loslassen! Das fällt mir oft schwer.

Naturfarben in diesen Bildern: Fliederbeere, Eicheln und Ahornsamen, Holzkohle, Kurkuma, Safran, Alkohol. Maße: A3 (297 x 420), Preis pro Bild: 90 Euro

Teebeutel sind hervorragend geeignet, um Strukturen ins Bild zu bekommen. Ich liebe es, Dinge, die eigentlich weggeworfen werden, in Bildern zu integrieren. Teebeutel und Seidenpapier, das zwischen Kleidungsstücken liegt, werden von mir gesammelt, bis eines Tages ein Bild danach schreit, mit den unterschiedlichen Papieren mehr Struktur und auch Farbe zu erhalten.

Da ich nur mit natürlichen Bindemitteln arbeiten möchte, hatte ich am Anfang tatsächlich Schwierigkeiten, das Teebeutelpapier zum Haften zu bekommen. Immer wieder konnte ich es nach dem Trocknen abziehen. Mit einer Mischung aus Ei und Kasein ist es mir gelungen. Gerne arbeite ich die seidenartigen Papiersorten auch in meine Marmormehl-Arbeiten ein.

Für diese Bilderreihe habe ich Fabriano Ingres Papier gewählt, da die Farbe nicht so schnell einsackt. Sie liegt auf der Oberfläche und so kommt es zu eigenwilligen Strukturen, die ich selbst nicht planen kann. Auch wenn ich eine Idee habe und die Farbe aufs Papier bringe, möchte ich, dass der Zufall sich ebenfalls einbringt. Unsere kontrollierte Welt muss ab und an durchbrochen werden, sonst können wir keine neuen Wege gehen. Es ist gar nicht so einfach, den Prozess zwar in Gang zu setzen, ihn dann aber sich selbst zu überlassen. Probiert es selbst einmal im Alltag aus und überlasst eine Sache sich selbst. Gebt die Kontrolle ab und spürt einmal, wie schwer das fallen kann.

Maße: ca. A3 (297 x 420 mm), Preis aller drei zusammen: 150 Euro

Dreimal Wut
Holz, Bier, Kupfer, Rost

Ich liebe die Kombination von Rost, gebranntem Ziegel und Kupferoxid. Wenn das Kupferoxid sich ins Grünliche anstatt ins wunderschöne Azurblau verwandelt, freue ich mich umso mehr. Oftmals ein Zufallsprodukt. Ich will es aber auch nicht steuern, denn das würde gegen die Philosophie meiner Bilder gehen. Ich gebe eine erste Komposition vor, den Rest macht das Bild selbst. Der Rost wird dunkler, die Pflanzensäfte heller oder verändern komplett ihre Farbe, das Kupferoxid schimmert durch die dünneren Schichten hindurch, und auch das Bier, das ich zum Binden verwende, malt mit, weil ich von hell nach dunkel alle Biersorten verwende, die in unserer kleinen Hausbrauerei gebraut werden. Beim Umfüllen in die Flaschen bleibt ein kleiner Rest übrig, den ich zum Binden meiner Farben verwenden kann. Nachhaltigkeit ist mir in meinem Leben und in der Malerei wichtig.

Maße: ca. 550×250 mm, Preis: 250 Euro

Es beginnt mit Marmormehl auf Leinwand. Danach füge ich Pflanzensäfte, Bier, Rotwein oder Gewürzauszüge hinzu, weil diese eine schöne Transparenz besitzen. Es dauert eine Weile, bis ich weiterarbeiten kann, denn die Farben verändern sich unter Tageslichteinwirkung (UV-Licht). Erst wenn dieser Prozess halbwegs (unter Verwendung eines natürlichen Fixativs) abgeschlossen ist, arbeite ich weiter.
Marmormehl auf Leinwand
Besonders gerne arbeite ich mit Holzkohle und gebrannten Ziegelsteinen, die ich auf meinen Spaziergängen finde. Ich zerstoße sie und verreibe sie im Mörser mit Bier und Kasein als Bindemittel. Maße: 600x600 mm, Preis: 250 Euro
Marmormehl mit Kasein, Rost, Kupferoxid, Kohle, Bier, Kurkuma und Essig auf Holzplatte. Maße: ca. 250x550 mm, Preis: 200 Euro
Liguster in Essig, Liguster mit Natron, Holzkohle, geriebener Ziegel in Bier auf Steinpapier. Maße: A3 (297 x 420 mm), Preis: 90 Euro